Der Umwelt zuliebe: nachhaltig reisen

Um die Welt zu fliegen geht heutzutage einfacher denn je. Umso mehr bemühen sich immer mehr Menschen, der Umwelt zuliebe nachhaltig zu reisen. Auch einige Frauen, die ich in meinem Buch „Iceland – lovely home“ porträtiere, legen großen Wert darauf. Da die Sommerferien quasi vor der Tür stehen, ist dies Anlass für mich, zwei Modelle jeweils in einem kurzen Interview vorzustellen: Islandfrauen und Contrasttravel (zum Contrasttravel-Interview).

Islandfrauen
Helga aus Ísafjörður hat jetzt im Juni erstmals einen Energie-Workshop für Frauen angeboten. Helgas Traum war es immer, ein Frauenbildungszentrum zu leiten. Mit den Workshops erfüllt sie sich den Traum. Ich sprach mit ihr über die Idee der Workshop-Reisen von den Islandfrauen.

Eure Workshops tragen Titel wie „Zeit für Dich“, „Kraft tanken“ und „Wenn du mit Flügeln geboren bist“ – was erleben die Teilnehmerinnen?
Für alle Workshops gilt, dass wir Wohlfühlen in den Mittelpunkt stellen und das Programm darum aufbauen. Wir nutzen die faszinierende isländische Natur und Kultur und die uns umgebende Energie, damit die Teilnehmerinnen gestärkt und erholt nach Hause zurückkehren können. Im Workshop „Kraft tanken“ zum Beispiel wecken wir mittels uralter Rituale, wie Runenlegen und Krafttiere, die eigenen Kräfte, die vielleicht viel zu lange unbemerkt in uns geschlummert haben.

Wie kamst du auf die Idee zu diesen Workshops?
Ich habe schon immer gerne Kurse gehalten, die aufbauend sind und die Möglichkeit für positive Veränderung bilden können. Ich habe selbst zum Beispiel Qigong, Meditation und Runenlegen genutzt, um mich gesund zu halten. Die Methoden und Übungen helfen mir in vielen Momenten, Klarheit zu gewinnen oder der eigenen Stärke bewusst zu werden. Island hat mir dabei sehr geholfen, das möchte ich weitergeben. Ich selbst bin auch nach vielen Jahren, die ich hier lebe, fasziniert von der Weite, die Freiheitsgefühle in mir auslöst. Ich fühle mich stark und ungebunden, wenn ich in der Natur bin.

Du hast Partnerinnen für die Workshops, wie hast du sie gefunden?
Ich habe meine Idee im deutsch-isländischen Netzwerk vorgestellt und Mitleiterinnen gesucht – und einige interessante Frauen kennengelernt. Jetzt sind wir vier Islandfrauen, die in unterschiedlichem Maße beteiligt sind. Inge zum Beispiel ist Heilpraktikerin und bringt eine Reihe von tollen Sichtweisen und Übungen ein. Vor allem mit ihr habe ich die Workshops geplant – und der erst ist großartig verlaufen.

Contrasttravel

Myriam lebt im Svarfaðardal im Norden Island. Dort betreibt sie ein kleines, familiär und nachhaltig geführtes Gästehaus. Dadurch lernte ich Sven Köhne von Contrasttravel kennen, einem zertifizierten nachhaltigen Reiseveranstalter, spezialisiert auf Island, der eng mit Myriam zusammenarbeitet.

Wie bist du Spezialist für Islandreisen geworden?
Vielleicht fing es damit an, dass mir meine Eltern einen skandinavischen Namen gaben – Sven. Ich bin jedenfalls schon seit der Kindheit Skandinavien-Fan, und auf einer geplanten Weltreise 1994 nach dem Abitur bin ich ein halbes Jahr in Island klebengeblieben. Ich hab auf einem Fischtrawler, einer Schaf- und einer Pferdefarm gearbeitet, später habe ich mir die Insel aus touristischer Sicht angesehen. Alles hat mich fasziniert, obwohl – oder gerade weil – Island in den 1990ern Jahren noch weit von der heutigen Infrastruktur entfernt war.

Dann hast du Geologie, später Geographie studiert – mit dem Ziel, wieder nach Island zu gehen?
Meine Studien bedeutete die sichere Rückkehr auf die Insel. Denn in kaum einem Land der Welt kann man die Gestaltungskräfte der Erde so deutlich beobachten und verstehen wie in Island. Während des Studiums habe ich viele Jahre als Reiseleiter vor allem in Island, aber auch in Grönland und anderen Ländern gearbeitet. Nach dem Studium hatte ich so viele Ideen, was ich anders machen könnte, und habe vor bald zehn Jahren Contrastravel gegründet.

Du bezeichnest deine Reisen als nachhaltigen Tourismus – was bedeutet das?
Schon seit der Firmengründung sind wir Mitglied im forum anders reisen, der deutsche Verband kleiner und mittelständischer Reiseveranstalter für nachhaltiges Reisen. Die Nachhaltigkeit wird regelmäßig überprüft und per CSR-Siegel bestätigt. CSR steht für Corporate Social Responsibility, eine verantwortungsvolle und nachhaltige Unternehmensführung.

Wie sieht nachhaltiges Reise in Island konkret aus?
Als Reiseland, das fast ausschließlich per Flugzeug erreicht wird, steht Island in einem gewissen Zwiespalt. Daher kompensieren wir die CO2-Emissionen aller Flüge unserer Reisen via atmosfair. Das reduziert den Ausstoß der Flugzeugemissionen nicht direkt, leistet aber einen finanziellen Beitrag an anderer Stelle, um Treibhausgase einzusparen. Nachhaltiges Reisen hat aber nicht nur ökologische Aspekte. Auch die Auswahl und Buchung kleiner, persönlich geführter Gästehäuser und Hotels ist uns wichtig. Zum Beispiel der Hof Skeið von Myriam, die du auch in deinem Buch porträtierst.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.