Rückblick und Ausblick

Ich will Meer – ein spannendes, arbeitsreiches und vor allem bereicherndes Jahr war 2013. Danke, an alle, die mich und meine Projekte begleitet, ertragen und unterstützt haben!

Es begann am Meer
…an der Ostsee in Rerik. Dort rutsche ich ins neue Jahr, entspanne mit einer lieben Freundin bei langen Strandspaziergängen, guten Gesprächen und leckerem Essen.
ostsee-11

Ich tanke Kraft, denn ein Großprojekt liegt vor mir: mein erstes Fotobuch! Hätte ich gewusst, was mich erwartet, was ein Buch im Selbstverlag zu veröffentlichen, bedeutet…ich hätte den Kurztrip an der Ostsee verlängert.

In den ersten Wochen des Jahres höre ich stundenlang die Interviews mit den deutschen Frauen in Island ab, sortiere Fotos, wähle aus, schreibe die Texte, verwerfe wieder und setze neu zusammen – so dass langsam die Geschichten für das Buch wachsen.in-process

Ich rühre die Werbetrommel, Artikel erscheinen in Magazinen und auf verschiedenen Blogs.

Ende März erfolgt der erste Probedruck. Doch das Ergebnis des book on demand-Anbieters hat nicht die gewünschte Qualität. Was nun? Würde mein Buch-Projekt scheitern? Was soll ich all den treuen Fans und Crowdfunding-Unterstützern sagen? Ich verschiebe den Veröffentlichungstermin und mache mich auf die Suche nach einer Druckerei – und Geldgebern. Dank der Geduld der Grafikerin Elke, Uta fürs Lektorat und meinen Eltern für den Privatkredit schaffen ich und das Projekt „Iceland – lovely home“ die Kurve – im Juni geht die deutsche Version in den Druck.

In Frühjahr habe ich zudem ein Seminar an der Fotoschule Ostkreuz bei der Fotografin Linn Schröder begonnen. Einmal im Monat trifft sich die Gruppe, um einen Tag lang Fotos anzuschauen, konstruktive Kritik zu üben, Ideen zu verfolgen und sich in neuen Fotoprojekten auszuprobieren. Schnell bekomme ich Lust wieder analog zu fotografieren, kaufe mir eine Diana F, eine Mittelformat-Plastikkamera. Absolut inspirierend: Es ist, als würde ich die Welt mit anderen Augen sehen! mittelformat_berlin

Mittsommer verbringe ich in Reykjavík: eine Woche zusammen mit meiner Mutter – ein besonderes Geschenk! Außerdem bin ich Trauzeugin bei einer Hochzeit von bis dahin unbekannten Island-Freunde – das Leben ist doch immer wieder für Überraschungen gut. Mum-und-ich-in-Island

Anfang Juli: Es ist soweit!
Mein erstes selbstverlegtes Fotobuch ist veröffentlicht! Ich kann es kaum glauben, als die Palette mit Büchern vor der Haustür abgesetzt und ich das erste druckfrische Exemplar in den Händen halte. Geschafft! Ein Kreis meiner jahrelangen Island-Reise schließt sich damit. buch-ist-da

Und ein neues Kapitel beginnt: als Verlegerin mit dem eigenen Buch, im eigenen Vertrieb. Eine große und großartige Herausforderung. Das Schönste daran sind die direkten Reaktionen auf mein Buch! Danke euch allen für das Interesse, die Bestellungen, die schönen Mails und wunderbaren Rezensionen. Einige Stationen und Begegnungen: Islandpferde-Weltmeisterschaft Anfang August in Berlin, 1 Woche Reykjavík, in der ich die Gelegenheit hatte, Bürgermeister Jón Gnarr mein Buch zu überreichen.

Glücklich, aber ausgelaugt
Die Zeit seit der Crowdfunding-Kampagne und zwei-monatigen Produktion 2012 hat seine Spuren hinterlassen. Ich bin platt, erschöpft und müde! Ich gönne mir 1 Woche Erholung in den isländischen Ostfjorden. Einsame Wanderungen, den Kopf ausschalten, einfach laufen, sich bewegen und jeden zweiten Tag im Hotpot und in der Sonne entspannen.
erholung-in-island (Foto: Uta Lange)

Der Herbst kann kommen! Ich bin voller Tatendrang. „Iceland – lovely home“ ist in der Gemeinschaftspräsentation der Selbstverlage auf der Frankfurter Buchmesse vertreten, ich bin bei Buchvorstellungen in Berlin, Stuttgart und Göttingen.

Außer Island…
Zudem flattern neue, ganz andere Herausforderungen und Großaufträge ins Haus: Wissenschaftsjournalismus und Redaktionsarbeit bei der duz, Deutsche Universitätszeitung. Andere Themen, andere Menschen, anderer Arbeitsrhythmus – und zum Ende des Jahres der Relaunch des duz Magazins!

„Iceland – lovely home“ erscheint im Oktober auch auf Englisch – und dazu ein großes Interview in der englischsprachigen Zeitung Grapevine aus Island.

Ich gehe glücklich in die Weihnachtsferien!

Und was erwartet mich im Jahr 2014?
Am 8. Januar stelle ich bei den Bücherfrauen Berlin die Crowdfunding-Kampagne für „Iceland – lovely home vor. Weitere Buchvorstellungen sind in Planung, die genauen Termine und Orte teile ich euch rechtzeitig mit. Reisen nach Island sind auch geplant, unter anderem gestalte ich Ende August eine Fotoreise von Erlingsson Naturreisen mit.

Was das Jahr sonst noch bereit hält – bleibt eine Überraschung! Jedenfalls freue ich mich riesig, noch mehr Menschen mit dem Buch „Iceland – lovely home“ eine Freude zu machen und euch bei der ein oder anderen Gelegenheit persönlich zu treffen!
Einen wunderbaren Jahresausklang wünsche ich euch – und startet gut ins neue Jahr!
Eure Tina

Immer Aktuelles: „Iceland – lovely home“ auf Facebook

6 Kommentare

  1. Wow, da haste was gestemmt! Und es ist toll geworden – weiterhin viel Erfolg und Spass mit ICELAND – Lovely Home und kommenden Projekten… Liebe Grüsse, S.

  2. DANKESCHÖN, liebe Simone für deinen Kommentar und das wunderbare Feedback, aber auch für die tolle Berichterstattung auf deinem Blog über „Iceland – lovely home“! Dir ebenfalls ein erfolgreiches Jahr, beste Grüße, tina

  3. Liebe Tina Bauer,
    herzlichen Dank für das wunderschöne Buch ICELAND – LOVELY HOME, was ich
    von Eveline Ruzicka geschenkt bekommen habe.
    Für mich gilt Island als zweite Heimat, weil wir vor Jahrzenten dort gearbeitet
    haben.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute und grüße Sie herzlich

    Elisabeth Spelter

  4. Liebe Elisabeth Spelter, herzlichen Dank für den Kommentar und das wundervolle Feedback zu meinem Buch! Ich wünsche ganz viel Spaß beim Lesen der Geschichten dieser wunderbaren Frauen in Island. Herzliche Grüße, tina bauer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.