Von Isländern und Finnen und Crowdfunding

Was ist der größte Unterschied zwischen isländischen und finnischen Männern? Finnen sind vor allem schweigsam, Isländer erzählen meist sehr gerne kuriose Geschichten. Zugegeben: Die Aussage strotzt vor Klischees. Aber spannend war es schon, während meines Aufenthalts vergangene Woche in Greifswald im Rahmen des Festivals Nordischer Klang, den Erfahrungen und Erlebnissen von Ulrike zu lauschen. Sie lebt seit vielen Jahren in Finnland und hat jetzt ein Buch über deutsche Frauen in Finnland herausgebracht: „Deutschland meine Heimat, Finnland mein Zuhause“. Das klingt nach Ansatz meines Buches? Ja, ähnlich, aber er unterscheidet sich doch sehr – vor allem durch die Fotos.

Diesmal verlief die Buchvorstellung etwas anders als sonst: Ich hatte das große Vergnügen zusammen mit Berit Glanz vom Institut der Finnistik und Skandinavistik der Universität Greifswald auf dem Podium zu sitzen und in einem unterhaltsamen Gespräch vor gefülltem Saal über „Iceland – lovely home“ und Crowdfunding zu sprechen.
Danke an Berit, die Stadtbibliothek und das Team vom Nordischen Klang – es hat großen Spaß bei euch gemacht!

Um Crowdfunding und wie ich unter anderem damit mein Buch-Projekt teilfinanziert habe, ging es auch am nächsten Tag. An der Universität hielt ich einen Vortrag – wie Crowdfunding tolle Ideen real werden lassen kann.

Hier noch einige Impressionen vom Nordischen Klang

Greifswald und das Nordische Klang Festival sind auf jeden Fall eine Reise wert: Ich habe nicht nur liebe Menschen kennengelernt, sondern auch die schwedische Band Bandettes entdeckt („superklasse!“), Gemälde des in Greifswald geborenen Malers David Casper Friedrichs bestaunt – und war endlich mal wieder am Meer!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.