Briefwechsel Inspiration Island Kolumne Lifestyle Persönliches Reise

Über Vogelgezwitscher und Balkonsalat

Briefwechsel zwischen Berlin und Nord-Island – heute schreibe ich an Myriam in Skeið! Ich bin ganz entzückt, dass ich diesmal doch einen grünen Daumen bewiesen und meinen ersten selbstgezogenen Rucolasalat auf dem Balkon geerntet habe! Der Sommer ist da – zumindest war er das hier in Berlin schon für einige Tage. Ich konnte die ersten lauen Berliner Sommernächte bei isländischer Musik genießen – wo es in Nord-Island nochmals schneit. Here go to English version

Berlin, 07. Mai 2012
Liebe Myriam,
heute war ich schon um 5 Uhr morgens wach, weil ich bei geöffnetem Fenster nicht mehr schlafen konnte: Es war schon fast hell, und die Vögel im Hof haben um die Wetter geträllert! Ich kam mir vor wie im Süden – und ein bisschen hat es mich auch an den Sommer in Island erinnert, wenn die Stare sich hinter dem Haus um die ersten roten Beeren am Baum gestritten haben….

Der Sommer ist da! Und ich muss sagen: Es ist traumhaft, bei 25 Grad in FlipFlops auf die Straße zu gehen, im Sommerkleid die laue Nacht bei einem Gläschen Wein zu genießen. DAS gibt´s definitiv in Island nicht, wo der Lopapeysa stets zur Hand ist. Kaum singt man Loblieder auf die sommerlichen Temperaturen, ist das Thermometer schon wieder gefallen. Wie zeigt sich bei euch der Sommer nach dem offiziellen ersten Sommertag Ende April?

> Doch ein in Stück Island gibt es immer wieder auch in Berlin – zum einen sind die Isländer kulturell sehr aktiv in der Stadt mit Lesungen und Auftritten in der Botschaft oder Konzerten. Da komme ich kaum mit, alle Veranstaltungen zu besuchen. Die isländische Musik ist in ihrer einzigartigen, verrückten Vielfältigkeit einfach ein Exportschlager! Ein toller Abend war der Auftritt der Band Árstiðir – deren Musik eine besondere Mischung mit klassischen Instrumenten wie Geige und Cello ist. Und typisch isländisch hatte die Band am Tag zuvor den Musiker Viktor Orri Árnason von der Band Hjáltalin getroffen, der in Berlin lebt. Und dieser hat dann einfach beim Konzert mitgespielt – das Miteinander unter Isländern funktioniert auch hier!

So, nun geht´s weiter auf Entdeckungstour des sommerlichen Berlins! Und zuvor genieße ich meinen selbstgezogenen Rucolasalat vom Balkon – dein grünes Daumendrücken hat geholfen!

Mit grünen Balkongrüßen zu euch ins Tal – deine Tina

ENGLISH VERSION

Penfriends from Berlin and Northern Iceland

Berlin, 07th Mai 2012
Dear Myriam,
today I was awake at 5 clock in the morning because with the open windows I could not sleep: It was almost bright and the birds in the yard have warbled to the weather! I felt almost like in the south – and it reminds me a bit of summer in Iceland, when the starlings have been fighting to the first red berries on the tree. Summer is here! And I must say: It is wonderful to wear flipflops by 25 degrees and enjoy a glass of wine in the balmy air in summer night. Definitely you don´t find this in Iceland where you always have the lopapeysa in hand. But as soon as I sing praises to the warm weather, the thermometer has fallen again. How is going the beginning of summer in Iceland since official first day of summer in late April?
But it´s always a piece of Iceland in Berlin – the Icelanders are very active in the city with readings and performances at the embassy or concerts. The Icelandic music is unique in its wacky diversity – it´s simply an export hit! A great evening was a performance by the band Ástiðir – whose music is a distinctive blend of classical instruments like violin and cello. And typical Icelandic: The band had taken the day before together with the musician Viktor Orri Árnason Hjaltalin of the band Hjáltalin, who lives in Berlin. And he has simply played at the concert – the good connection between Icelander also works here!
Well, now I go further on to discover Berlin on a summer night tour! And before I enjoy my home-grown salad from the balcony – your green fingers cross has helped!
Best greetings to Svarvardalur – yours Tina

Beteilige dich an der Diskussion

  1. Hallo Tina,
    oh, das muss ein toller Abend gewesen sein. Árstiðir und dazu noch Viktor Orri Árnason! Den habe ich neulich mit Ólafur Arnalds in Zürich gesehen. Und Árstiðir steht ganz weit oben auf meiner Liste der noch unerlebten Musik-Erlebnisse!
    Liebe Grüsse,
    Thomas

  2. tina

    Hallo Thomas, besten Dank für deinen Kommentar! Und, uhi, die beiden Musiker im Doppelpack klingt auch nach wunderbarem Hörgenuss! Ólafur Arnalds habe ich selbst leider noch nie live gehört – aber was nicht ist…. Árstiðir waren klasse, Gänsehaut-Atmosphäre teilweise! Und ich kann dir noch den Doku-Film von zwei Freunden von mir über die Band ans Herz legen: http://www.youjusthavetoknowofme.com/ Liebe Grüße, tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.