Design Fotokunst Island Street Art

Street art in Reykjavík

Reykjavík ist bunt. Jetzt im Sommer pulsiert die Stadt, überall finden Konzerte statt, steigen Partys, verkaufen die vielen jungen Designer schrille Klamotten und Accessoires auf Straßenmärkten. Das Leben wird tagsüber in die Cafés mit Sonnenterrasse verlegt, nachts auf Straße – denn es herrschen derzeit Temperaturen um die 20 Grad Celius, in windgeschützten Ecken gefühlte 25 Grad. Hochsommer in Reykjavík! Stumme, weniger schnell vergängliche und bunte Zeugen der ausgelassenen Stimmung sind die vielen Graffitis in der Stadt. Ich habe ein paar Impressionen mit der Kamera eingefangen. Wer mehr sehen will, dem empfehle ich entweder einen Besuch in der Stadt und/oder das Buch „Icepick“ der isländischen Grafik-Designerin Thordis Claessen (www.thordis.com). Sechs Jahre hat sie die Straßenkunst in Reykjavík dokumentiert und dann das kleine, ausgewöhnliche Buch gestaltet.

English version
Reykjavík is colourful. Now in summertime the city pulsates. Everywhere concerts taking place, young designers selling their shrill clothes on street markets. The life at day is on the cafés with sun terrace, at night on the streets – it is high summer in Reykjavík. Silent, less quickly transient and colourful witnesses of this atmosphere are the street art in town. I captured some impressions. Who want to see more I recommend to visit and/or read the book “Icepick” from the icelandic graphic designer Thordis Claessen (www.thordis.com). She spent several years documenting the scene photographically and then designed and illustrated this brilliant book about the art, music and politics of the capital Reykjavík and its surrounding environs.

(click on a pic to see the slideshow)

Beteilige dich an der Diskussion

  1. Liebe Tina,
    echt tolle Fotos! Spannende, kreatives Street Art hast du da eingefangen. Das die Isländer im Sommer so außer Rand und Band sind und tolle Parties feiert, habe ich auch schon gehört.

    Das finde ich eine tolle und inspirierende Lebenseinstellung der Isländer.

    Ich hoffe du hast dort jede Menge Spaß mit den ausgeflippten Isländern und ich freue mich schon sehr auf viele, weitere Fotoberichte :-)

    Liebe Grüße
    Ellen

  2. liebe Ellen, vielen Dank für dein Kommentar. Und es freut mich sehr, dass dir meine Bilder gefallen und die Stimmung hier etwas vermitteln. Ja, es macht grad sehr großen Sapß hier… mal schaun, was noch geht ;-) liebste Grüße

  3. Liebe Tina,

    besonders schön finde ich das, was hinter dem „Don’t Panic“ steckt. Ganz schön spacig und kreativ, die Isländer….es ist toll, auch mal solche Seiten von einer mir ganz unbekannten Nation zu erfahren.

  4. Liebe Sivani, danke für dein Kommentar – und toll, dass dich meine Bilder bereichert haben. Ja, don´t panic: nachdem was die Isländer mit Finanzkrise und Vulkanausbruch in den vergangenen 2 Jahren erlebt haben, ist das wirklich eine bewundernswerte Einstellung. Ich schätze dies sehr – und versuche mich selbst auch immer wieder auf den Teppich zu holen, wenn ich mal in Panik geraten zu drohe ;-) liebe Grüße

  5. Reinhold

    Hallo Tina, interessante Aufnahmen von der Islandien street art. Weiter so – bleib dran an den Entdeckungen.
    Gruß Reinhold

  6. Lieber Reinhold, vielen lieben Dank für dein Kommentar und die motivierenden und aufmunternden Worte! liebste Grüße

  7. Sehr schöne und inspirierende Fotos :) Nachdem ich selbst ein bisschen Islandluft geschnuppert habe, kann ich sagen, dass Reykjavík zweifelsohne eine der buntesten Städte ist, die ich je besucht habe. Auch mich haben die vielen Kunstwerke draussen und drinnen sehr beeindruckt. Kreatives an jeder Ecke, einfach toll :)

  8. Liebe Barbara, vielen Dank für dein Kommentar und freut mich, dass die von dir erlebte kreative Stimmung in REykjavík in meinen Fotos rüber gekommen ist. liebe Grüße

  9. So eine Serie habe ich auch noch – einige der Bilder kenne ich :-)
    Muss ich mal bei mir ins Blog bringen.

  10. @Chris: Danke für dein Kommentar – und bin gespannt, wie du die Graffitis aufgenommen hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.